HOMEWir über unsSitemapImpressum

Home > Augenblick mal  
Augenblick mal
Seligsprechungen in Lübeck voraus

VON: CHRISTOF BECKMANN



Am 25. Juni werden in Lübeck die drei Kapläne Johannes Prassek, Eduard Müller und Hermann Lange selig gesprochen und zugleich des evangelischen Pastors Karl Friedrich Stellbrink ehrend gedacht. Die vier hatten sich in der Zeit des Nationalsozialismus für polnische Zwangsarbeiter eingesetzt und sich offen gegen Euthanasie ausgesprochen. Alle vier wurden hingerichtet, am selben Tag, zur selben Stunde, im Abstand von drei Minuten. Mehr mit Hamburgs Erzbischof Werner Thissen….

INFO: Papst Benedikt XVI. hatte Anfang Juli 2010 das Martyrium der 1943 von den Nationalsozialisten ermordeten Priester Bbr. Vikar Johannes Prassek (*1911, Hamburg), Bbr. Eduard Müller (*1911, Neumünster) und Hermann Lange (*1912, Leer) anerkannt und die Freundschaft der vier Lübecker Geistlichen ein eindrucksvolles Zeugnis der Ökumene genannt. Die an der Lübecker Herz Jesu-Kirche tätigen Kapläne waren wegen offener Kritik an der NS-Ideologie von der Gestapo verhaftet worden. Sie starben am 10. November 1943 zusammen mit dem evangelischen Pastor Karl Friedrich Stellbrink (*1894, Münster) im Hamburger Gefängnis Holstenglacis unter dem Fallbeil. Die Seligsprechung der drei katholischen Geistlichen am 25. Juni 2011 in Lübeck gilt als in mehrfacher Hinsicht außergewöhnliches Ereignis. Sie wird die erste Feier dieser Art im protestantisch geprägten Norddeutschland sein. Pastor Stellbrink erhält dabei ein ehrendes Gedenken, da eine Seligsprechung in der evangelischen Kirche nicht vorgesehen ist.

Im Mai/Juni 1941 begegneten sich Prassek und Stellbrink bei einer Trauerfeier auf dem Lübecker Friedhof und stellten sofort ein großes Einvernehmen fest. In der Folge verteilten sie Predigten des Bischofs von Münster Clemens August Graf von Galen gegen Euthanasie und Rassenhass und äußerten sich selbst öffentlich dazu. Am 7. April 1942 wurde Stellbrink verhaftet, die Festnahme der Kapläne folgte mit wenigen Wochen Abstand. Am 22. und 23. Juni 1943 fällte der eigens nach Lübeck angereiste Volksgerichtshof gegen die vier Kirchenmänner das Todesurteil wegen Hochverrats. Sie werden seit über 60 Jahren gemeinsam als die „Lübecker Märtyrer“ verehrt.

Das Erzbistum Hamburg und die Katholische Kirche in Lübeck laden zur feierlichen Seligsprechung der „Lübecker Märtyrer“ am Samstag, 25. Juni 2011, auf der Parade direkt vor der Propsteikirche Herz Jesu ein. PROGRAMM: Freitag, 24.06.2011: 17 Uhr Evangelischer Gottesdienst am Vorabend der Seligsprechung, anschließend Empfang mit dem ev. Landesbischof, Kardinal Amato und Kardinal Kasper Lutherkirche, Moislinger Allee 96, Lübeck; Samstag, 25.06.2011: 11 Uhr Pontifikalamt mit Feier der Seligsprechung mit Kardinal Angelo Amato und Kardinal Walter Kasper unter freiem Himmel, Parade, Lübeck, 13 Uhr Fest der Begegnung nach der Feier der Seligsprechung, Domwiese, Lübeck, 15.30 Uhr Abschlussandacht nach dem Fest der Begegnung unter freiem Himmel auf der Parade, Lübeck, Sonntag, 26.06.2011: 10:00 Uhr Gottesdienste zum Dank anlässlich der Seligsprechung in den Lübecker Gemeinden.

Materialien zu den „Lübecker Märtyrern“:

Peter Voswinckel, Geführte Wege. Die Lübecker Märtyrer in Wort und Bild, Butzon & Bercker Kevelaer 2010

Franz Mecklenfeld, Petra Kallies, Regina Pabst (Hg.), Denn sie waren Freunde Gottes. Dokumentation des Lübecker Märtyrer-Gedenkens 2003 bis 2008. Römisch-Katholische Kirche, Dekanat Lübeck und Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Lübeck 2009

Isabella Spolovjnak-Pridat und Helmut Siepenkort (Hg.), Ökumene im Widerstand. Der Lübecker Christenprozeß 1943, Schmidt-Römhild, Lübeck 2001

Werkheft für die Gemeindearbeit: „Wer sterben kann, wer will den zwingen?“: Das Werkheft zur geistlichen und praktischen Vorbereitung auf die Seligsprechung beinhaltet neue Lebensbeschreibungen der Geistlichen, ihre Abschiedsbriefe, zahlreiche geistliche Impulse, Gebete und Bausteine für die Liturgie. Download des Werkheftes als pdf-Datei (4,4 MB)

Arbeitsblätter für den Unterrichtsgebrauch in Schulen und Bildungsarbeit: Mehr: http://www.luebeckermaertyrer.de/de/stimmen/material/arbeitsblaetter.html

Links im Internet: Die Homepage der „Lübecker“: http://www.luebeckermartyrer.de, die Lübecker Märtyrer auf Facebook: http://www.facebook.com/luebeckermaertyrer


Hier der ganze Beitrag zum Hören:
am0618_03.wma



Seite drucken...