Donnerstag, 29. September 2022

Unser Programm ab dem 27. März

Es wird Zeit – naja, zumindest wird am Wochenende die Zeit umgestellt. Wie schon seit so vielen Jahren immer am letzten Sonntag im März um eine Stunde VOR. Die Tage werden also wieder länger. Dabei sind sie eigentlich im Moment schon lang genug ... Trotzdem wollen wir uns am Sonntag im Kirchenmagazin mit der Zeit beschäftigen und der viel angesprochenen „Zeitenwende“. Und wir sind unserer Zeit voraus: der Blick auf den Katholikentag Ende Mai in Stuttgart. Und: wie kann ich in dieser Zeit helfen, Fragen an die Caritas zur Unterbringung von Geflüchteten. Das uns mehr am Sonntag von 8 bis 9 Uhr in Himmel & Erde.

Himmel & Erde. Das Magazin der Kirchen – Sonntag, 27.03.2022

Moderation: Stefan Klinkhammer von 8.00 - 9.00 Uhr über die Lokalradios in NRW

Zeitumstellung und Zeitenwenden / Christof Beckmann
Die Zeit wird umgestellt? Die Zeit ist längst umgestellt. Stichwort „Zeitenwende“: Bischof Felix Genn hat in seinem Fastenbrief daran erinnert: „Pax optima rerum“ – „Der Friede ist das beste und wichtigste aller Dinge“. Ein Spruch, der an eines der längsten Gemetzel mitten in Europa erinnert und uns eigentlich etwas gelehrt haben sollte ...

Katholikentagsprogramm vorgestellt / Stefan Klinkhammer
Genau zwei Monate noch, dann läuft der 102. Deutsche Katholikentag in Stuttgart. Vom 25. bis 29. Mai sollen rund 1.500 Veranstaltungen stattfinden, erwartet werden rund 30.000 Teilnehmende. Und der Krieg liegt wie ein Schatten über diesem Treffen ...

Tipps für die Aufnahme von Flüchtlingen / Stefan Klinkhammer
Viele wollen Flüchtlinge aus der Ukraine helfen, bieten Obdach an. Doch dieses Angebot sollte man sich genau überlegen, rät die Caritas. Für alle, die überlegen, Leute aus der Ukraine bei sich zu Hause aufzunehmen, hat sie wichtige Tipps. Mehr mit der Flüchtlingsbeauftragen vom Kölner Diözesan-Caritasverband, Irene Porsch. 

„Augenblick Mal” - Gedanken zum Tag vom  28.03. - 02.04.2022

Autoren aus dem Bistum Münster

Mo 28.03. Aus der Ukraine nach NRW / Christof Beckmann
Sie kommen mit kleinem Gepäck und mit vielen Kindern. Welche Hoffnungen haben sie, was bewegt sie in diesen Tagen, was haben sie durchgemacht und was wollen sie uns sagen? Nachgefragt an der Meldestelle für ukrainische Kriegsflüchtlinge in Essen ...

Di 29.03. Tauben für den Frieden / Stefan Klinkhammer
Tauben – überall. Auf Plakaten, Transparenten, Memes im Internet und auf Fahnen. Und auf Brunnen, auch am Kölner Dom. Das Friedenssymbol schlechthin – warum eigentlich?

Mi 30.03. Zukunft der Kirche / Christof Beckmann
Die Kirchen verlieren massiv Mitglieder. Werden die Kirchen sich in einer zunehmend säkular geprägten Welt behaupten? Navid Kermani schwärmt dagegen von der Attraktivität uralter christlicher Glaubenstraditionen – er ist mehrfach ausgezeichneter Schriftsteller in Köln und bekennender Muslim ...

Do 31.03. Gegen Ausbeutung von geflohenen Frauen / Stefan Klinkhammer
Die Hilfsbereitschaft in Deutschland für die Flüchtlinge aus der Ukraine ist groß. Und doch besteht die Gefahr, dass die Not von Frauen und Kindern ausgenutzt wird. Was dagegen getan werden kann, wissen Expertinnen schon aus der letzten großen Flüchtlingswelle ...

Fr 01.04. Männerwallfahrt in Köln  / Elvis Katticaren
Morgen startet die Männerwallfahrt im Katholischen Stadtdekanat Köln. Seit dem Ende des II. Weltkriegs geht es dabei schweigend und betend durch die Straßen Kölns zum Abschlussandacht am Gnadenbild der Schmerzhaften Muttergottes in Köln-Kalk. „Dass wir noch einmal in Kriegszeiten unterwegs sein würden, damit hat wohl niemand von uns gerechnet“, so die Organisatoren ... 

Sa 02.04. Trost aus Kevelaer / Christof Beckmann
Blau-gelbe Fahnen säumen die Straße zum Rathaus, viele Besucher suchen den Frieden dieses Ortes. In vier Wochen beginnt die Saison in Nordwesteuropas größtem Marienwallfahrtsort Kevelaer. Fragen an Weihbischof Rolf Lohmann in Xanten ...

© Copyright 2022 - Redaktion KIP NRW