Montag, 18. November 2019

Aktion Lichtblicke freut sich über rund 3,8 Mio. Euro an Spenden

NRW-Hilfsaktion für Kinder und Jugendliche weiterhin sehr erfolgreich

OBERHAUSEN. Hier sollte es jetzt auch mal stehen: „Gesellschaftliches Miteinander und gemeinsame Hilfe in Notsituationen wird in Nordrhein-Westfalen weiterhin großgeschrieben. Das zeigt sich u.a. am erfolgreichen Abschluss des Geschäftsjahrs 2018/2019 der Aktion Lichtblicke e.V.“ – so heißt es in der Bilanzmeldung vom 17. Oktober. Ist schon vier Tage her, aber das Ergebnis ist wirklich umso erfreulicher: Denn die gemeinsame Spendenaktion der NRW-Lokalradios mit den kirchlichen Hilfswerken Diakonie und Caritas in Nordrhein-Westfalen freute sich über rund 3,8 Millionen Euro an Spenden, die bis zum 30.09.2019 auf dem Spendenkonto der NRW-Hilfsaktion eingegangen sind. Damit ist das Spendenvolumen im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr auf hohem Niveau stabil.

Auch die beiden Kirchenredaktionen im NRW-Privatfunk sind im Lichtblicke-Spendenbeirat vertreten. Er beschied in den elf Sitzungen des vergangenen Geschäftsjahrs 2.525 Anträge auf finanzielle Hilfe positiv und verteilt Spenden in Höhe von derzeit über 3,5 Millionen Euro an die Bedürftigen. Damit konnte die Aktion Lichtblicke 9.307 Kinder und Jugendliche in Nordrhein- Westfalen unterstützen.

Zum 20-jährigen Jubiläum, das die Aktion Lichtblicke im vergangenen Geschäftsjahr feierte, wurde zudem das Jubiläumsprojekt „20 Jahre Lichtblicke“ gestartet. Hier konnten im Rahmen eines Wettbewerbs über die 45 NRW-Lokalradios weitere Gelder für lokale soziale Projekte ausgelobt werden. Dabei wurden 162 Anträge mit einer Gesamtsumme von über 460.673 Euro bewilligt. Ca. 8.712 Kinder und Jugendliche konnten so zusätzlich unterstützt werden. Zahlen über Zahlen – aber schöne Zahlen, finden wir.

Für Dr. Frank Johannes Hensel, Vorstandsvorsitzender der Aktion Lichtblicke e.V., ist der 20-jährige Einsatz für die gute Sache „eine Erfolgsgeschichte, auf die wir nicht ohne Stolz blicken können“. Dies betonte der Direktor des Kölner Diözesan-Caritasverbandes zum Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres. „Was 1998 als eine Idee begann, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem beachtlichen Hilfsprojekt entwickelt. Mit der tatkräftigen Unterstützung der NRW-Lokalradio-Hörer können wir heute festhalten, dass die Aktion Lichtblicke einen festen Platz bei vielen Menschen in NRW eingenommen hat. Bei allen, die sich für unsere Hilfsaktion so wunderbar einsetzen und für diesen beeindruckenden Erfolg sorgen, bedanken wir uns im Namen des gesamten Lichtblicke-Teams sehr herzlich.“ Und das tun wir hiermit auch!

Infos: Die Aktion Lichtblicke e.V. wurde 1998 ins Leben gerufen und ist eine gemeinsame Spendenaktion des Mantelprogrammanbieters radio NRW, des Verbandes Lokaler Rundfunk (VLR) für die 45 Lokalradios in NRW sowie der kirchlichen Hilfswerke Diakonie und Caritas in Nordrhein-Westfalen. Unter der Schirmherrschaft von Susanne Laschet, Ehefrau des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten, hilft die Aktion Lichtblicke da, wo eine außergewöhnliche Notsituation vorliegt. Besondere Berücksichtigung bei dieser Spenden-Kampagne finden Familien, die in eine aussichtslose Misere geraten sind und dringend finanzielle Unterstützung benötigen, um ihren Lebensalltag meistern zu können. Die Aktion Lichtblicke e.V. trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen (DZI).

© Copyright 2019 - Redaktion KIP NRW